Knorpelaufbauspritzen

 

 

Der bekannteste Wirkstoff zur Knorpelregeneration ist die Hyaluronsäure. Die Hyaluronsäure ist ein Mehrfachzucker und der Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit (Synovialflüssigkeit) über die der Knorpel ernährt wird. Die Gelenkflüssigkeit wird auch als Gelenkschmiere bezeichnet. Als viskoelastisches Stützmaterial hält es den Abstand zwischen den Geweben aufrecht und wirkt somit als Puffer. Die Gleitfähigkeit der Knorpelflächen wird verbessert und der Reizzustand der Gelenkschleimhaut vermindert.

 

Bei Arthrose verschlechtert sich die Qualität der Gelenkschmiere, die den Knorpel versorgt. Durch die Spritzen wird die Qualität der Gelenkflüssigkeit und damit ihre Funktion verbessert.

 

Es wird angeraten den Wirkstoff ein mal pro Woche insgesamt drei bis fünf mal in das Gelenk zu spritzen.

 

Die Kosten der Therapie werden leider von den Kassen nicht übernommen.